Close

Konferenzprogramm

+++ Mit dem Konferenzticket hast Du für 6 Monate Zugriff auf die Aufzeichnungen der Konferenz sowie von allen (!) 20 Masterclasses.   >> Ticket kaufen

18. März 2021

09:00 – 09:15 Uhr

Dr. Andreas Bersch
Initiator der upskill Konferenz

Begrüßung des Gastgebers und Veranstalters

09:15 – 09:35 Uhr

Peer Stemmler
Zoom (Head of DACH)

Wie sehen Bildungsplattformen der Zukunft aus? Einblicke von einem Brancheninsider

Zoom war mit dem Lockdown eine der am häufigsten verwendeten Plattformen für digitale Schulungen an Schulen, Universitäten und in der betrieblichen Weiterbildung. Deutschland Chef Peer Stemmler gibt in seiner Keynote einen Einblick in den globalen Markt von Videokonferenzen und einen Ausblick, wie die Zukunft von Bildung in einer digitalen Welt aussehen könnte.

09:35 – 09:55 Uhr

Prof. Dr. Christoph Meinel
Institutsdirektor & CEO am HPI

Kommt in 2021 der Durchbruch in der Digitalen Bildung?

Das HPI (Hasso Plattner Institut) gehört in Deutschland mit dem openHPI und der Schulcloud zu den Pionieren in der Digitalen Bildung. Institutsdirektor Prof. Christoph Meinel zeigt in der Keynote auf, wie die covid19 Pandemie viele Barrieren und Widerstände gegen Digitale Bildung aus dem Weg räumen konnte und die Digitale Transformation von Bildung jetzt in Deutschland Gestalt annimmt.

Ab hier geht es weiter auf zwei Bühnen

Bühne 1: Corporate Learning

Bühne 2: Train The Trainer

10:00 – 10:20 Uhr

Prof. Dr. Werner Sauter

Die Zukunft der Personalentwicklung

Die Personalentwicklung in Unternehmen hatte und hat noch vielfach mit Laufbahnkonzepten und Seminarplanung bis hin zum Hotelmanagement zu tun. Betriebliche Entwicklungssysteme für Mitarbeiter und Führungskräfte müssen aber die Zukunft vorwegnehmen, wenn sie die Unternehmen für den kommenden Wettbewerb fit machen wollen. Wenn Online-Kommunikation, Recherche im Intranet oder Internet sowie kollaboratives Arbeiten im Netz für immer mehr Menschen zur Normalität werden, sollten diese Instrumente auch integraler Bestandteil betrieblicher Lernsysteme werden. Es zeichnet sich deshalb ab, dass das betriebliche Lernen in der Zukunft Werte- und Kompetenzentwicklung im Prozess der Arbeit ist. Mitarbeiterkompetenzen werden zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor und müssen genauso professionell erfasst, ausgerichtet und gemanagt werden wie andere Produktionsfaktoren. Dies eröffnet für die Personalentwicklung die Chance, strategischer Partner der Geschäftsleitung für Werte- und Kompetenzmanagement zu werden.

Dr. Andreas Bersch

Die Krise als Chance – Die Zukunft gestalten

Viele Trainer & Coaches sehen ihre Zukunft oder gar Existenz durch den digitalen Wandel bedroht. Zu Unrecht, denn die Digitale Transformation schafft viele Chancen für neue Geschäftsfelder. Neue Kunden und Wachstum werden diejenigen schon in 2021 erreichen, die die Chancen ergreifen und sich die Herausforderung annehmen. 
Im Vortrag zeigt Digitalunternehmer Andreas Bersch anhand eines Modells Digitaler Reifegrad in der Weiterbildung auf, welche Aufgaben im einzelnen anzugehen sind und gibt Empfehlungen für die Entwicklung einer Digital Strategie für Trainer, Coaches und Bildungsanbieter.  

10:25 – 10:45 Uhr

Dr. Christoph Meier
swiss competence centre for innovations in learning

Digitales Lernen nachhaltig vorantreiben – vom Überlebensmodus zum Strategie-Modus

Der Covid-Lockdown hat die Akzeptanz für digital unterstützte Formen des Lernens (und Arbeitens) nach oben katapultiert. Jetzt gilt es, diese Akzeptanz in eine nachhaltige Weiterentwicklung von betrieblicher Kompetenzentwicklung umzumünzen. Es gilt, die Potenziale digitalen Lernens zu nutzen, um höhere Grade an Bedarfsorientierung, Flexibilität und Personalisierung sowie Fortschritte beim Ausweis von Wirkungen zu erreichen. Startpunkt für diesem Beitrag sind die Potenziale digitaler Lernmedien einerseits und digital unterstützter Leistungsprozesse von L&D andererseits. Von dort ausgehend wird ein Vorgehensmodell aufgezeigt, das von der Standortbestimmung über die Entwicklung eines Zielbilds bis zur Erarbeitung eines Maßnahmenplans reicht und den Weg zu nachhaltig verankertem digitalem Lernen in Unternehmen und Organisationen weist.

Karlheinz Pape
Berater für Corporate Learning / Gründer der clc

Gebt den Lernenden ihr Lernen zurück

Beim Entwickeln von Lern-Events stellen wir uns das Lernen von Mitgliedern einer Zielgruppe als einen klaren und einheitlichen Prozess vor, den wir dann systematisch gestalten. Dabei kennen wir i.d.R. weder die Vorkenntnisse der einzelnen Personen, noch deren Ziele. Schon deshalb ist die Treffer-Wahrscheinlichkeit sehr gering.

Dabei ist Lernen eine so grundsätzliche menschliche Fähigkeit, die gar keine Fremdsteuerung braucht. Wer sich etwas erarbeiten möchte, der findet Wege, das nötige Wissen dafür zu erlangen. Dafür gibt es viele Beispiele. Eines ist die große Corporate Learning Community, die Lernevents ohne Lehrende gestaltet. Das Lernen in Netzwerken ist dabei eines der Erfolgsgeheimnisse.

Pause

11:10 – 11:30 Uhr

Sebastian Holtze
Managing Director bei Digital Business University of Applied Services

Vernetztes Lernen, lernendes Netzwerk – Lernökosysteme in Unternehmen

In einer 2018 vom Digitalverband Bitkom durchgeführten Studie gaben knapp 77% der Unternehmen an, dass sie die Vorteile digitalen Lernens in der zeitlichen und örtlichen Flexibilität der Lernenden sehen. Digitale Lernangebote bieten unbestreitbar große Chancen für individuelle Lernerlebnisse. Noch viel wichtiger für nachhaltige Lernerfolge sind allerdings starke Lernökosysteme, in die Upskilling-Programme eingebettet sind. Regional und praxisnah. Erfahren Sie in diesem Bericht aus der Praxis wie unternehmensübergreifende Kooperationen echte Lernökosysteme ermöglichen und wie PopUp-Campusse Bildung neu definieren.

Dr. Jürgen Sammet
Sammet & Wolf

Vom Training zur digitalen Lernbegleitung

COVID-19 hat den Beruf der Trainer*in grundlegend verändert. Auch nach der Krise werden traditionelle Präsenztrainings weniger nachgefragt werden. Stattdessen wird es mehr um digitale Lernprozesses und Blended-Learning-Lösungen gehen. Für Trainer*innen stellt sich heute die  Frage, wie sie sich morgen in der digitalen Welt ebenso elegant bewegen können wie gestern im Seminarraum. Unsere Antwort: Trainer*innen müssen sich zu Agilen Lernbegleiter*innen  weiterentwickeln und ihre Kompetenzen und Produkte an diese neuen Anforderungen anpassen. Nur dann sind sie in der Lage, zukünftig wirkungsvolle Lernprozesse zu gestalten und sich am Markt behaupten zu können.

11:35 – 11:55 Uhr

Sonja Hetzner
Leiterin Institut für Lern-Innovation an der FAU

So gelingt der Einstieg in das Blended Learning im Unternehmen

Spätestens seit der schnellen Umstellung im Jahr 2020 ist die betriebliche Weiterbildung vor allem eines: digital. Online-, Hybrid- und Blended-Learning Formate sind gefragt wie nie. Für die praktische Umsetzung gilt es neben der fachlichen Seite vor allem konzeptionelle Fragen zu klären: Welche Learning-Design-Theorien, Modelle und Ansätze haben sich bewährt? Mit welchen Methoden gelingt die Umstellung von Face-to-Face- auf Blended- und Hybrid-Formate? Welche Entwicklungen kommen mittel- und langfristig? 

 

Marius Jost
Institut für systemisches Training

Wie Sie Ihre Teilnehmer im Online-Training aktivieren

Wie kann ich meine Teilnehmer online erst “anzünden” und ins Handeln bringen? Warum ist die Gefahr, eine Gruppe online zu verlieren online größer als im realen Leben? Auf was muss ich achten, um das Team / die Gruppe in meiner Live-Session richtig zu aktivieren? Marius Jost, Leiter der Fachgruppe Online-Training des Berufsverband für Trainer, Berater, Coachs (BDVT) verrät in diesem Vortrag, wie Sie Ihre Teilnehmer von Anfang an erreichen und ihr Verhalten in Online-Workshops positiv beeinflussen. Ein verblüffend einfaches Prinzip steht hinter dem Ansatz, der inzwischen an der TAM Akademie Berlin, der DGQ und am Institut für systemisches Training in Online-Trainerausbildungen gelehrt wird: Das Prinzip der Teilnehmerinvestition. Sie werden auch mitnehmen, was Sie sagen können und auf was Sie achten sollten, schon während Sie in Ihren Online-Workshop einsteigen.

12:00 – 12:30 Uhr

Panel

Im Panel greifen wir ausgewählte Fragen vom Publikum auf.  

Bitte reicht Eure Fragen über den Livechat während der Konferenz ein.

Panel

Im Panel greifen wir ausgewählte Fragen vom Publikum auf.  

Bitte reicht Eure Fragen über den Livechat während der Konferenz ein.

12:30 – 13:30 Lunchpause

13:30 – 13:50 Uhr

Michael Blazek

Babbel (Director B2B)

Was Personaler tun können, um Mitarbeitende zu motivieren

In Deutschland nutzen mittlerweile mehr als zwei Drittel aller Unternehmen Online-Lernangebote, um Mitarbeitende weiterzubilden. Der erfolgreiche Einsatz, der zumeist auf selbstständigem Lernen angelegten Kurse, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Der entscheidendste Faktor und die Grundlage für erfolgreiche Weiterbildung ist dabei die Motivation. Was können Personaler tun, um die Motivation von Mitarbeitenden zu fördern und hochzuhalten? Was für eine Rolle spielt die Unternehmenskultur? Und was ist speziell beim selbständigen Lernen im Homeoffice zu beachten? In diesem Vortrag liefert Michael Blazek Ideen, Anregungen und Vorschläge für die Förderung der Lernmotivation von Mitarbeitenden.

Andreas Hardt
CEO MyMediCloud

Digitale Geschäftsmodelle in der Weiterbildung

Die Weiterbildung steht vor einem radikalen Umbruch, der nur auf den ersten Blick durch die covid19 Pandemie verursacht worden ist. 
Für die Anbieter von Weiterbildung öffnen sich neue Chancen, synchrone und asynchrone digitale Formate zu entwickeln.

Im Vortrag zeigt Andreas Hardt auf, wie sich digitale Live Schulungen entwickelt und verkauft werden können und welche Perspektiven er für zukünftige Geschäftsmodelle von Trainern und Bildungsanbietern sieht.

13:55 – 14:15 Uhr

Prof. Dr. Katja Nettesheim
CEO Culcha

EduChange – Wie Lernen zu Kulturwandel führt

Es ist die Königsdisziplin: In Unternehmen nachhaltig neue Verhaltensweisen zu etablieren, die zu einem Kulturwandel führen. Viele Trainings und Lernangebote im Unternehmenskontext bleiben aber ineffizient, weil die Brücke zur Umsetzung im Arbeitsalltag nicht geschlagen werden kann. Es ist die Post-Seminar-Sollbruchstelle – das kennen die meisten aus eigener Erfahrung. Lernen im Unternehmen ist kein Selbstzweck, sondern bezweckt Verständnis für die Etablierung neuer Verhaltensweisen – und befördert damit Kulturwandel. Wie macht man es richtig, wie bekommt man Mitarbeiter- und Führungskräfteentwicklung in die Breite, und das auch noch mit einem vertretbaren Invest? In dieser Session stellen wir die neuesten Methoden an der Schnittstelle zwischen Didaktik, Content und Behaviour Change Design vor, und wie wir sie bei Culcha in einer mobilen Technologie verbinden.

Björn Tantau

Online Marketing – neue Kunden gewinnen und binden

Für Trainer, Coaches und Bildungsanbieter erscheint der Einstieg in das digitale Marketing oft als zu breite Herausforderung. Sollen wir Mittel in SEO, in Anzeigen, in Social Media oder in Newsletter-Marketing investiert werden.

Der Vortrag schichtet die Marketing Kanäle ab und gibt einen Überblick, welche Ziele auf welchen Kanälen erreicht werden können. Eine wichtige Grundlage um keine Ressourcen zu verbrennen und eine systematische Marketing Strategie zu entwickeln.

 

14:20 – 14:40 Uhr

Dalia Das
CEO Neue Fische

Neues Lernen bei den Neuen Fischen

Wie wir unsere Lernkultur in der Krise angepasst haben und dabei unser Angebot konzeptionell verändert haben, um Interaktion und aktives Lernen zu ermöglichen.

Dr. Kerstin Hoffmann
Kommunikations- und Strategieberaterin

Personal Branding für Trainer & Coaches

Wer sich als Trainer*in oder Coach ein digitales Standbein aufbaut braucht eine starke Marke. Kerstin Hoffmann zeigt auf, was eine “Personal Brand” ausmacht, wie ein Netzwerk über Xing / LinkedIn aufgebaut und eine eigene Community gepflegt wird. 

14:45 – 15:15 Uhr

Panel

Im Panel greifen wir ausgewählte Fragen vom Publikum auf.  

Bitte reicht Eure Fragen über den Livechat während der Konferenz ein.

Panel

Im Panel greifen wir ausgewählte Fragen vom Publikum auf.  

Bitte reicht Eure Fragen über den Livechat während der Konferenz ein.

Pause

15:20 – 15:40 Uhr

Marc-Sven Kopka
New Work SE (Xing), VP External Affairs

Perspektiven für das lebenslange Lernen

Der Umbruch der Arbeitswelt erhält durch die Digitalisierung und den Trend zum Home Office neuen Schub. Der unter dem Begriff “New Work” formulierte Anspruch einer neuen Generation von Arbeitnehmern, Networkern und Selbständigen bedeutet auch neue Perspektiven für die Weiterbildung. Die tradierten Strukturen brechen zunehmend auf und neue digitale Angebote und Medien führen zu neuen Formen des Lernens. Marc-Sven Kopka beschäftigt sich seit mehreren Jahren bei Xing mit dem Thema New Work und wirft in seinem Vortrag einen Blick in die Zukunft von Arbeit und Lernen.

15:20 – 15:40 Uhr

Léa Steinacker
Co-Founder ada learning (Handelsblatt Gruppe)

Mit Digitaler Weiterbildung zum Wirtschaftswunder 4.0

Gemeinsam mit Miriam Meckel gründete Léa Steinacker im Jahr 2018 unter dem Dach von Handelsblatt Media das Unternehmen ada learning. Für Léa war digitale Weiterbildung schon immer eine Herzensangelegenheit. Mit ada learning möchten Léa Steinäcker und Miriam Meckel Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammen bringen, um gemeinsam ein nachhaltiges, faires Wirtschaftswunder 4.0 mit zu gestalten. Im Vortrag fasst Léa die Erfahrungen der vergangenen 24 Monate zusammen und zeigt auf, wie ein moderner (digitaler) Ansatz von Weiterbildung aussieht und welchen Chancen sie für ein Wirtschaftswunder 4.0 sieht.

16:10 – 16:30 Uhr

Nick Sohnemann

CEO Futurecandy

Future of Work

Wie sieht die Arbeitswelt in einer von Technik bestimmten Zukunft aus? Der Vordenker und Trendforscher Nick Sohnemann gibt uns einen Einblick in die Zukunft und nimmt uns mit auf eine Reise in die Welt des Arbeitens und Lernens von übermorgen.

16:30 – 16:45 Uhr

Dr. Andreas Bersch

Zusammenfassung des Tages 

16:45 – 17:30 Uhr

Networking

Digitaler Austausch in offenen Räumen